top

UGSNews | Dez – Feb

Ihr Lieben,
das Jahr neigt sich mit schnellem Schritt dem Ende zu!
Ich denke, dass wir alle damit einverstanden sind, dass dieses Jahr einige verrückte und herausfordernde Situationen in petto hatte. An einigen von uns mag diese Zeit nicht leicht vorbeigegangen sein und in Zeiten der Isolation und Spaltung wollen wir als Gemeinde einen Unterschied machen – nur wie?
Wir glauben, dass Jesus geboren wurde um den Willen und Plan seines Vaters zu erfüllen, damit wir durch seinen Tod am Kreuz und seine Auferstehung, nie wieder von
Gott getrennt sein müssen. Gott hat uns durch Jesus die Hand gereicht und die Kluft, die uns trennte, überwunden. Aber hast du dir schonmal die Frage gestellt, wie das
alles mit Jesus anfing? – Ja, du hast recht, es fing winzig an, als Baby, viele hatten geringe Erwartungen, kaum jemand glaubte, dass zu diesem Zeitpunkt Gottes
Friedensplan bereits begonnen hatte. Es brauchte schlichtweg noch etwas Zeit. Du möchtest einen Unterschied machen und Veränderung sehen? Es müssen nicht
immer die großen Dinge sein, die Veränderung bringen – schon in der Bibel steht: Verachte die kleinen Anfänge nicht, denn Gott wird sie zu einem guten Ende bringen
(nach Sacharja 4:10f.). Wir müssen nur manchmal mutig sein und den ersten, winzigkleinen Schritt machen. Vielleicht ist es das Kompliment für die Kassiererin, ein
nettes Wort für den Nachbarn, der Gefallen für den älteren Herren – wichtig ist, dass Du erkennst, wen Gott in dir sieht und was er über dein Leben denkt. Du bist nicht zu
klein oder zu gering, du bist zur richtigen Zeit am richtigen Ort – du nimmst Einfluss, du machst einen Unterschied. Entscheide dich heute, das Jahr mit Hoffnung zu beenden und komm zur Krippe, wo damals im Kleinen alles begann.
Frohe Weihnachten!
GEMEINDENACHRICHTEN
• w w w . u g s i e g e n . d e • b u e r o @ u g s i e g e n

Post a Comment